Ausgabe 194 - März 2020

Was hat die Rolle der Frau mit dem Klimawandel zu tun?

Bild: Was hat die Rolle der Frau mit dem Klimawandel zu tun?
Lebensmittel werden knapper, die weltweiten CO2-Emissionen steigen und die Belastung für die Umwelt wird immer größer. Die Weltbevölkerung hat sich seit 1965 mehr als verdoppelt. Ein Blick in die Zukunft bereitet daher vielen Menschen Anlass zur Sorge: Wir haben Nachhaltigkeits-Expertin Prof. Dr. Estelle Herlyn gefragt, wie es wirklich um unsere Zukunft steht und inwiefern der Kampf gegen den Klimawandel und die Stellung der Frau zusammenhängen.

Herlyn ist Professorin für Nachhaltigkeit an der FOM Hochschule in Düsseldorf, wissenschaftliche Leiterin des KompetenzCentrums für nachhaltige Entwicklung (KCN) und neues Mitglied der Deutschen Gesellschaft des CLUB OF ROME. Der Club ist eine Allianz von Experten verschiedener Fachgebiete aus über 30 Ländern, die sich für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit einsetzen. Das ganze Interview und Infos zur Mitgliedschaft im CLUB OF ROME finden Sie hier.
Bild: FOM Studenten gewinnen German Design Award

FOM Studenten gewinnen German Design Award

Kreativ und kommunikationsstark: Mit einem Imagefilm für einen Zahnimplantathersteller haben Linus Kirschner und Julius Krebs aus Augsburg den renommierten German Design Award 2020 gewonnen. Die beiden 20- und 21-jährigen FOM Studenten sind Inhaber der Agentur "Urban & Uncut" - und setzten sich gegen fast 5.000 Bewerber in der Kategorie "Excellent Communications Design - Audiovisual" durch.

Die beiden Augsburger, die schon seit ihrer Schulzeit filmen und fotografieren, freuen sich riesig über ihren ersten großen Preis, da sie von der Konzeption, Produktion, Post-Produktion über Sprecheraufnahmen und 3D-Animationen bis hin zu Makro- und Drohnenaufnahmen alles selbst machen. Seit dem Wintersemester 2019/20 studieren sie berufsbegleitend in Augsburg.

Duisburger Gesundheitsforum am 6. März

Drogen- und Alkoholsucht, Depressionen, Angststörungen, Trauer oder Krebserkrankungen - Probleme verschiedenster Art sind manchmal nicht allein zu lösen. Wertvolle Unterstützung bieten in diesen Fällen Selbsthilfegruppen, in denen sich Menschen mit ähnlichen Schicksalen austauschen können und auf Verständnis von Gleichbetroffenen treffen. Unter dem Motto "Wie das Wir in der Selbsthilfegruppe zu einem gesunden Ich führen kann" findet am 6. März (10-15 Uhr) das diesjährige Gesundheitsforum an der FOM Hochschule in Duisburg statt.

Die Veranstaltung gibt einen intensiven Einblick in die Arbeit und gesellschaftliche Bedeutung von Selbsthilfegruppen. In Workshops zu acht verschiedenen Themengebieten berichten Experten von ihrer Arbeit und Betroffene von ihren Erfahrungen, Ängsten und davon, wie sie selbst zur Selbsthilfe gekommen sind.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt Marina Nickel unter der Rufnummer 0203 348782-33 oder per Mail unter Marina.Nickel@fom.de entgegen.
Bild: Duisburger Gesundheitsforum am 6. März

Louisa Salzmann über die FOM Hochschule und die KfW Bankengruppe Frankfurt

Bild: Louisa Salzmann über die FOM Hochschule und die KfW Bankengruppe Frankfurt
Louisa Salzmann ist glücklich. Seit September letzten Jahres studiert die 19-Jährige den sechssemestrigen Bachelor Business Administration - dual kompakt (B.A.) an der FOM Hochschule in Frankfurt am Main und ist gleichzeitig in ihre Ausbildung bei der KfW Bankengruppe gestartet. Nach nur 180 Tagen Dualem Studium an der FOM zieht sie schon ein erstes Fazit: "Meine Entscheidung war goldrichtig." Zu ihrem Portrait geht´s hier.
Bild: eufom Infoveranstaltungen im März

eufom Infoveranstaltungen im März

In München, Stattgart, Münster, Frankfurt, Köln, Hamburg und Düsseldorf können Studieninteressierte im März Infoveranstaltungen zum Bachelor-Studium besuchen. Die eufom lädt ein, Fragen im direkten Gespräch mit den Studienberatern zu klären und sich einen ersten persönlichen Eindruck zu verschaffen. Die eufom Bachelor-Studiengänge International Business Management, Business Psychology, Law & Digital Business und Maketing & Digital Media vermitteln ab Wintersemester 2020 über das reine Fachwissen hinaus Kompetenzen, die die Arbeitswelt von der heranwachsenden Generation an Fachkräften und Managern erwartet.

Dozentenvollversammlung 2020: Auszeichnungen und Forschungspreis

Auf der Dozentenvollversammlung der FOM Hochschule wurden jüngst in Essen der Forschungspreis und verschiedene Lehrpreise der Hochschule vergeben. Der diesjährige Forschungspreis, vergeben durch die BCW-Stiftung, ging an Prof. Dr. Oliver Gansser aus München für seine beispiellose Einbindung tausender Studierender in aktuelle Forschungsprojekte der FOM, zum Beispiel in die jährlich stattfindende Weihnachtsstudie oder die Sommerumfrage.

Der BCW-Preis für besonders gute Lehre ging an Prof. Dr. Per Christiansen aus Hamburg und an Prof. Dr. Marcel Konrad aus Frankfurt/Main. Beide erhielten zudem gemeinsam mit Prof. Dr. Adem Alparslan (Essen), Prof. Dr. Christoph Schönfelder (Dortmund), Prof. Dr. Eleonore Soei-Winkels (Düsseldorf), Prof. Dr. Soumit Sain (Köln), Prof. Dr. Ralf Hötling (Berlin), Prof. Dr. Peter Preuss (Stuttgart) und Prof. Dr. Roland Vogt (München) die Lehrpreise der Regionen.

Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier übergab die Auszeichnungen und lobte das Engagement der Lehrenden.
Bild: Dozentenvollversammlung 2020: Auszeichnungen und Forschungspreis
Bild: Sachkundeseminar für Immobilienmakler

Sachkundeseminar für Immobilienmakler

Im Sachkundeseminar der BCW-Weiterbildung in Essen erhalten selbstständige Immobilienmakler und deren Angestellte aktuelle Infos zum neuen Provisionsrecht bei Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser und daraus abzuleitende Handlungsstrategien. Gleichzeitig erbringen die Teilnehmenden ihren Weiterbildungsnachweis für die nächsten drei Jahre. Das Seminar richtet sich an selbstständige Immobilienmakler, aber auch Immobilienfachwirte, Immobilienkaufleute, Sachbearbeiter und sonstige Interessierte. Seminarstart: 8. Mai.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.bcw-weiterbildung.de oder bei Roman Tolstych unter der 0201/ 81004-332.

Neuer Kooperationspartner: Stadt Frankfurt am Main und FOM Hochschule

Zum Sommersemester 2020 starten erstmalig 14 Mitarbeitende der Stadt Frankfurt am Main in ihr berufsbegleitendes Studium am Hochschulzentrum der FOM in Frankfurt. Sie werden ab März den Bachelor "Business Administration" (B.A.) mit der Vertiefungsrichtung "Public Management" studieren. Die Vertiefung mit Bezug zum öffentlichen Dienst wurde in enger Zusammenarbeit zwischen FOM und der Stadt entwickelt.

Mit ihrer akademischen Zusammenarbeit verfolgen die neuen Kooperationspartner das Ziel, Theorie und Praxis durch einen gestärkten Wissenstransfer zu verzahnen. Die Verwaltungsmitarbeitenden werden mit dem siebensemestrigen Bachelor-Studiengang an zwei Präsenztagen pro Woche auf die Übernahme komplexerer Aufgabenstellungen und Führungspositionen im öffentlichen Dienst vorbereitet. Personaldezernent Stefan Majer unterstreicht die Bedeutung dieses Studiengangs: "Für die Stadt Frankfurt am Main ist die Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein wichtiger Bestandteil der städtischen Personalentwicklung - sowohl individuell als auch strategisch. Mit der zunehmenden Komplexität in der Arbeitswelt im Umgang mit neuen Fachvorschriften oder aktuellen Rechtsprechungen ist auch eine Stadtverwaltung gefordert 'lebenslang zu lernen'.
Bild: Neuer Kooperationspartner: Stadt Frankfurt am Main und FOM Hochschule